Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Klappen bei einem UP-Chanter

Klappen bei einem UP-Chanter 4 Jahre 6 Monate her #1

  • Phoenexx
  • Phoenexxs Avatar
  • Offline
  • Neuling
  • Beiträge: 3
Servus Dudelsacker

Ich stelle mir schon länger die frage für was denn
die klappen bei einem Uilleannpipe Chanter sind
Und für was welcher genau gebraucht wird.

Grüssle aus m allgäu
Marko
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Klappen bei einem UP-Chanter 4 Jahre 6 Monate her #2

  • stephan
  • stephans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 36
  • Dank erhalten: 2
Hallo Marko,

grundsätzlich lässt sich die UP auch ohne Klappen spielen. Es sind jedoch einige Töne nur schwer erreichbar, dafür werden dann Klappen eingesetzt. Die häufigste Klappe dürfte für high C natural sein, das sich sonst schwer erreichen lässt, die nächst häufige wohl F natural. Aber da können die UP-Spezialisten bestimmt noch viel mehr dazu sagen.
Stephan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Klappen bei einem UP-Chanter 4 Jahre 6 Monate her #3

  • mick
  • micks Avatar
  • Offline
  • Dudelsacklegende
  • Beiträge: 389
  • Dank erhalten: 18
Moin ins Allgäu,

das wichtigste hat Stephan schon geschrieben.
Der überwiegende Teil des irischen UP-Repertoires ist ohne Klappen spielbar.
Der UP-Chanter lässt sich in D-Dur und in G-Dur spielen, sowie in den korrespondierenden Modi (D mixolydisch, E dorisch + aeolisch, A dorisch, H aeolisch). Der einzige Gabelgriff, der funktioniert, ist das C natural in der unteren Oktav. Das hohe C (natural) lässt sich nur mit Klappe spielen, es kommt allerdings auch nicht häufig vor, für bestimmte Spieltechniken kann diese Klappe aber auch gute Dienste leisten. Die übrigen Halbtöne (F nat., G#, Bb) lassen sich ebenfalls nur mit Hilfe von Klappen spielen - in traditioneller irischer Musik benötigt man sie nur selten. Eine Klappe für D#/Eb findet man äußerst selten, eine praxistaugliche Annäherung dieses (ebenfalls extrem seltenen) Tons ist das "Ghost D".
Da jede Klappe die (anfangs ohnehin schon schwierige) Fingerhaltung weiter verkompliziert, empfehle ich üblicherweise, mit einem Chanter ohne Klappen oder nur mit C-Klappe anzufangen - damit kann man viele Jahre lang zufrieden sein, ohne etwas zu vermissen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.368 Sekunden